Gutachten

Nutzwertgutachten

Nutzwertgutachten gem. §9 WEG werden von allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Sachverständigen für Hochbau oder Immobilienwesen oder von Ziviltechniker bzw. Ziviltechnikerinnen für Hochbau erstellt und sind beispielsweise notwendig für:

  • die Begründung von Wohnungseigentum im Sinne des WEG 2002 (Eintragung der Eigentumsanteile im Grundbuch).
  • die Realteilung bei Erbschaft und Schenkung.
  • die Berichtigung der Mindestanteile bei baulichen Änderungen oder Widmungsänderungen.
  • die Aufteilung der Betriebskosten und der Instandhaltungskosten einer Liegenschaft.
  • die Aufteilung der Stimmrechte innerhalb der Eigentümergemeinschaft, zum Beispiel in Verwaltungsangelegenheiten.

 

Bei der Nutzwertfeststellung werden die Verhältnisse der Eigentumsanteile der einzelnen Eigentümer der Liegenschaft zueinander bestimmt, indem die einzelnen Wohnungseigentumsobjekte untereinander verglichen werden. Wohnungseigentumsobjekte sind Wohnungen, sonstige selbstständige Räumlichkeiten sowie Abstellplätze für KFZ. Besteht bereits eine Aufteilung im Grundbuch, sind im Falle einer Neufestsetzung gemäß §9 Abs. 2 die Fristen für die Beantragung zu beachten.

 

Der Nutzwert eines Objektes, der sich aus Nutzfläche und aus werterhöhenden oder wertmindernden Faktoren errechnet, wird mit einer dimensionslosen Maßzahl, dem sogenannten Nutzwertpunkt, beziffert. In der Praxis dient der Nutzwertpunkt als nicht-monetäre Hilfsmaßeinheit des Nutzwertes.

 

Wir erstellen Nutzwertgutachten für Bauträger, Privatpersonen, Hausverwaltungen, Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen, Notare und Notarinnen sowie Architekten und Architektinnen. Zudem begleiten und unterstützen wir Sie gerne bei einer Schlichtungsstellenverhandlung bzw. Gerichtsverhandlung im Außerstreitverfahren.

§6 Gutachten

Für die Einverleibung ins Grundbuch sind der Wohnungseigentumsvertrag, das § 6-Gutachten sowie das Nutzwertgutachten notwendig. Im § 6-Gutachten wird der Bestand der wohnungseigentumstauglichen Objekte festgestellt und aufgelistet, ein solches Gutachten muss auch dem Bauakt bei der Baubehörde beigelegt werden.

 

Gerne erstellen wir auch das §6 Gutachten im Zuge der Nutzwertfestsetzung für Sie.

Nutzflächengutachten

Der Nutzwert ergibt sich aus der Nutzfläche des Objekts und aus werterhöhenden oder wertmindernden Faktoren. Gemäß § 7 des WEG ist die Nutzfläche auf Grund der behördlich genehmigten Pläne zu berechnen. Ist dies jedoch nicht möglich oder weicht der Plan über 3% vom bei der Bestandsvermessung festgestellten Naturmaß ab, so ist die Nutzfläche nach dem Naturmaß zu errechnen. Notwendig dazu ist eine Flächenaufstellung aller zu bewertenden Flächen.

 

In einem Nutzflächengutachten gem. §7 WEG werden die Flächen aller zu bewertenden Objekte inklusive Zubehör tabellarisch aufgelistet und berechnet. Sollte kein diesbezügliches Gutachten eines Ziviltechnikers oder einer Ziviltechnikerin vorliegen oder sollten die darin berechneten Flächen mehr als 3% vom Bestand abweichen, berechnen wir die Nutzfläche und erstellen das notwendige Nutzwertgutachten für Sie.

Mietwertgutachten

Ab dem Wohnungseigentumsgesetz 1948, vor der Einführung des Begriffes Nutzwert im WEG 1975, war der Mietwert die Maßzahl für die Parifizierung. Die Mietwerte wurden gem. § 2 des WEG1948 behördlich festgesetzt. Für Liegenschaften an denen vor 1975 Wohnungseigentum begründet wurde, müssen Änderungen auch dieser Berechnungs- und Bewertungsart folgen. Analog zu dem § 6-Gutachten wird bei Neufestsetzung der Mietwerte ein Gutachten gemäß § 5 des WEG 1948 erstellt.

 

Wir erstellen das Gutachten für die Neufestsetzung der Mietwerte für Sie oder beraten Sie über etwaige alternative Lösungen.

Gerichtsgutachten

Wir sind als allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige österreichweit berechtigt für Gerichtsverfahren die oben genannten Gutachten im Rahmen eines öffentlich rechtlichen Auftrages zu erstellen, oder auch Sie als Privatgutachter in Gerichtsverfahren zu beraten und zu begleiten.